Grimassen

Da hier schon seit so langer Zeit Ruhe herrschte, wollte ich gestern mal wieder versuchen, ein paar nette, aktuelle Fotos von Brody zu machen. Es hätte ja sein können, dass er nicht mehr daran denkt, dass er es überhaupt nicht ausstehen kann, modeln zu müssen . Pustekuchen! Als ich die Kamera in die Hand nahm und mich auf den Boden kauerte, wusste er sofort, was Sache ist und es begann das alte Spielchen. Eine Minute zuvor tobte er noch wie wild und verrückt kreuz und quer über die Wiese und machte Faxen. Nun suchte Brody aber entweder das Weite und verkrümelte sich in den Büschen, oder er begann dort zu grasen, wo es am schattigsten war. Tja, und wenn das alles nichts nützte, schnitt Brody gaaanz hübsche Grimassen. Einfach frech, dieser Hund 😉

Ein weiteres Thema soll hier auch noch mal die Leinenführigkeit sein, an der ich mit Brody ja noch etwas zu knabbern habe. Seitdem ich recht konsequent bin, sobald er anfängt, an der Leine zu zerren, hat es sich jetzt wesentlich gebessert. Wenn Brody merkt, dass es für ihn nicht weiter bzw. plötzlich in eine andere Richtung geht, kommt er bereitwillig an meine Seite zurück und schaut sich auch des Öfteren um, um den Abstand zu mir zu checken. Es ist jetzt endlich möglich, auch längere Spaziergänge an der Leine mit ihm zu machen, ohne hinterher Schmerzen in den Armen und Schultern zu haben 🙂  Wirklich perfekt ist das Ganze noch nicht, aber wenn ich so ein bis zwei Monate zurückdenke, bin ich mit dem jetzigen Stand ganz zufrieden.
Ansonsten ist Brody fit, frech, gesund und lieb wie immer. Besser könnte es gar nicht sein 🙂

Stille Treppe

Heute war Tag Nr. 2 in der neuen Hundeschule für Brody und mich.
Mit dem Ablauf des Unterrichts mochte Brody sich noch nicht so richtig anfreunden, aber er war schon wesentlich(!) weniger geräuschintensiv, als vergangenen Samstag.
Ankommen – aus dem Auto direkt auf den Platz – Training – zurück ins Auto – fertig. Ohne irgendwelche Spielereien oder Toberunden mit den anderen Hunden, was er ja sonst gewöhnt war.
Punkt 1 für uns war heute, Brody beizubringen, in Gegenwart der 8 anderen Hunde zu entspannen und ruhig zu sein. Bei jedem Ton, den er von sich gab, musste er auf die „Stille Treppe“, d.h. er durfte die Runde sofort mit mir verlassen. War er ruhig, ging es wieder auf unseren Platz. Gepöbelt hat er heute eigentlich gar nicht mehr, nur ganz kurz an Anfang, danach hat er „nur“ noch gefiept. Nach einer halben Stunde war er dann auch ganz ruhig.
Danach machten wir Schleppleinentraining. Da hat Brody wirklich sehr schnell begriffen, worum es geht. 2-3 Mal versuchte er, zu den anderen Hunden zu flitzen, blieb dann aber schön in meiner Nähe.
Der Trainer war heute wohl ganz zufrieden mit uns. Sagte er jedenfalls. Nächste Woche fällt die Schule leider für uns aus. Unsere Hausaufgabe für die kommenden 2 Wochen: täglich mind. 1 Std. Schleppleinentraining. Na dann…, los geht’s 🙂

Hundeschule

Seit dem vergangenen Samstag geht Brody wieder zur Schule. Zwar nur einmal wöchentlich, aber immerhin. Jetzt ist nämlich Schluss mit Lustig. Es soll nun endlich ein Ende haben, dass Brody regelmäßig vergisst, dass am anderen Ende der Leine auch noch jemand ist und dass ein Spaziergang kein Kräftemessen zwischen Hund und Herrchen sein soll.Ganz nebenbei darf Brody auch noch lernen, manchmal etwas ruhiger und entspannter zu sein. Ich finde es zwar sehr schön, dass er so ein Powerdog ist, aber hinsichtlich der BHP, die wir dieses Jahr auch noch absolvieren wollen, ist es dann doch etwas hinderlich.Brody fand es übrigens ziemlich bescheiden, dass er weder vor, noch nach dem Training mit den anderen Hunden rumtoben durfte. Ich fand es toll.