Hamburger Landluft

Diesmal ging es ein paar Tage ins Umland meiner Heimatstadt. Die Schönheiten von Hamburg durfte Brody zwar nicht erleben, aber die frische, saubere Landluft hat ihm sichtlich gefallen und gutgetan. Brody ist dann immer irgendwie tiefenentspannt, noch fröhlicher, lustiger und kuscheliger, als er es sowieso schon immer ist.

Honig und Frühlingsquatsch

Honig gehört zu den Leckereien, für die Brody wirklich alles tun würde. Selbst wenn man beim Frühstück ein Honigglas ganz, ganz leise und heimlich öffnet, wird es Brody niemals entgehen. Es scheint, als wenn er überall Honig-Überwachungskameras installiert hat, die sofort Alarmsignale senden. Jedenfalls fängt er dann so extrem an, zu sabbern, dass nach kurzer Zeit der Boden unter ihm schwimmt. Gibt man ihm schließlich ein kleines bisschen davon ab, dann muss man höllisch aufpassen, dass Brody nicht den Löffel, die Hand oder sogar den ganzen Arm verschlingt 🙂 . Wirklich, ein gieriger Süßschnabel ist er, der Kleine.

Frisch gestärkt kann man dann noch besser Quatsch machen …

Käpt’n Graubart

Tja, auch Brody wird nicht jünger. Sein grauer Kinnbart, der nun nicht mehr zu übersehen ist, steht ihm aber trotzdem irgendwie gut. Brody wirkt dadurch ein bisschen erwachsener und reifer. Wir müssen ja nicht verraten, dass Brody in seinem süßen Köpfchen in Wahrheit immer noch ein kleiner, alberner Frechdachs ist 😉

Hmpf!

Da Brody mit einen Kuscheltieren nicht immer besonders zärtlich umgeht und sie daher ab und an in die ewigen Jagdgründe befördert, war es mal wieder Zeit für neue Plüschwesen. Diesmal bekam er ein Äffchen und einen Esel. Zugegeben – der Esel hat eine äußerst bizarre Form, aber niedlich ist er trotzdem. Brody findet natürlich beide großartig und möchte sie am liebsten gar nicht mehr hergeben. Besonders süß ist es immer, wenn Brody möglichst viele Kuscheltiere auf einmal zwischen seine Zähne klemmen möchte. Angst vor einer Maulsperre hat er dabei ganz offensichtlich nicht 🙂

Hmpf

Ostern 2015

Brody trägt zur Feier des Tages mal wieder seinen feinsten Anzug und präsentiert euch auf den Fotos seinen Geier, den ihm der Osterhase ins Nest gelegt hat.

In diesem Sinne wünschen wir euch FROHE OSTERN!

Himbär

Endlich ist es so weit! Die ersten Himbeeren aus eigenem Anbau können geerntet werden und – wen wundert’s – auch Brody hat das sehr schnell herausgefunden. Seine Liebe zu Himbeeren und Erdbeeren ist ja wirklich nichts Neues, aber jetzt kann man sich dem Himbeerstrauch nicht einmal unbemerkt nähern, ohne dass Brody in Lichtgeschwindigkeit angerast kommt. Egal, was er gerade macht oder wo er ist, Brody bemerkt alles! Und dann klebt er einem förmlich an der Seite, setzt sich einen Heiligenschein auf und wartet brav, bis er ein paar der köstlichen Beeren bekommt. Der kleine Feinschmecker!

Himbär

Summer-Feeling

Brody genießt das sommerliche Wetter – und seinen Garten. Zurzeit hält er sich nur ungern im Haus auf, eigentlich nur, wenn es etwas Essbares gibt oder zum Schlafen. Ansonsten tobt er viel lieber draußen rum, möchte pausenlos spielen, lässt sich die Sonne auf den Pelz brennen oder wartet darauf, dass sein Pool endlich mit Wasser gefüllt wird. Ich finde, dass man es dem Süßen aber auch ansieht, dass er sich pudellabiwohl fühlt.

Was bisher geschah

Seit Brodys Einzug sind bald schon 5 Jahre vergangen. Wo ist die Zeit nur geblieben? Es ist jedenfalls höchste Zeit für einen ganz kleinen Rückblick in Bildern auf die Jahre 2009-2013 mit dem frechsten kreativsten, liebsten Hund der Welt:

Ein neues Königreich für Brody

Seit beinahe einem Jahr habe ich hier nichts mehr berichtet. Tja, was soll ich sagen? In den letzten zwölf Monaten ist in Brodys Leben auch irgendwie nichts passiert, was wirklich spannend wäre. Das soll jetzt aber nicht negativ klingen. Ganz im Gegenteil. Brody erfreut sich allerbester Gesundheit, war also nicht krank oder hat sich verletzt und er ist nach wie vor der wundervollste, liebste und lustigste Hund der Welt. Selbstverständlich denkt er auch (wie schon immer) daran, uns beinahe jeden Tag einen kleinen, frechen Streich zu spielen 🙂
Ein großes Ereignis wirft aber schon jetzt seine Schatten voraus, da wir bald in ein niedliches Häuschen umziehen werden. Für uns bedeutet das zurzeit in erster Linie viel, sehr viel Arbeit. Nur Sir Brody lässt das völlig kalt und er erfreut sich lieber an den Dingen, die da auf ihn zukommen. Er hat sich nun schon einige Male „sein“ neues Reich angesehen und er ist sichtlich begeistert. Besonders der Garten, den er sofort zu seinem neuen Königreich erklärte, hat es ihm natürlich angetan.

Hier kann er den ganzen Tag toben, grasen, an Blümchen schnuppern, viele neue Dinge erforschen … und sich neuen Unfug einfallen lassen 🙂

So stöbert der Herr zu gerne im Gartenhäuschen oder im Keller, um nach -seiner Meinung nach- geeigneten Spielgeräten zu suchen. Bälle passen da z.B. perfekt in Brodys Beuteschema, egal wie groß oder klein sie sind oder wie lange sie seinen kräftigen Zähnen standhalten können.

An einen Einzug ins Haus ist noch nicht zu denken, aber was musste trotzdem als allererstes her? Na klar, etwas für Brody, damit sich der Prinz gleich noch wohler fühlt. Deshalb stand im Sommer sofort ein Hundepool für ihn im Garten – man gönnt sich ja sonst nicht, wird er gedacht haben 🙂

IMG_4981

Die Einweihung seines Pools sah dann so aus:

Brody lässt es sich wirklich gut gehen. Aber das hat er sich ja auch verdient!

Nordsee

Nachdem Brodys Reisen bisher immer an die Ostseeküste gingen, konnte er nun auch endlich die Nordsee kennenlernen. Obwohl die meiste Zeit Schietwedder herrschte, hatte Brody viel Gelegenheit, das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer zu erkunden. Es machte ihm sichtlich Freude, durch das matschige Watt zu laufen, dabei Muscheln zu suchen und sich richtig schön schmutzig zu machen. Dem Matsch war es zu verdanken, dass Brody tagelang ein wenig muffig nach „Eau de Watt“ duftete. Bei so einem ausgesprochenen Kuschelhund wie Brody ist das natürlich etwas ungünstig :-). Zum Glück hat er sich den Mief am Tag vor der Rückreise wieder im Meer abgewaschen. Da in der Woche leider zu relativ ungünstigen Zeiten Hochwasser war, hatte Brody kaum Möglichkeiten, richtig zu Schwimmen. Trotzdem schien er die Woche spannend genug zu finden. Wie immer war der Urlaub viel, viel zu kurz, aber es war sehr schön, wir sind erholt zurückgekehrt und eines steht fest – wird werden wieder hierher zurück kommen.

In diesem Video ist noch zu sehen, wie sich Brody während einer Morgenrunde mit vier Hundedamen vergnügte.