HuSchu Part 3

Für die Hundeschule hat sich Brody heute ohne mein Wissen bestens vorbereitet. Ein ganzes Paket Ohrenstöpsel muss er sich heimlich in seine Schlappohren gesteckt haben!
In ca. 90% des Unterrichts war ich nämlich Luft für ihn. Mehr oder weniger. Alles fand er interessant, die anderen Hunde, den Rasen und die Leckerlies, welche auf dem Boden lagen, einfach alles. Nur mich nicht.

Brody ist ja als Staubsauger bekannt, der versucht alles Essbare von der Straße aufzulesen, aber bei unseren normalen Spaziergängen hat sich mein vorausschauendes „Nein“ bisher eigentlich als recht zuverlässig erwiesen. In der HuSchu benahm er sich heute aber, als wenn er sechs Monate lang hungern musste. Egal was ich tat oder sagte, Brody versuchte sich mit Gewalt auf das Schälchen mit den Lecklies zu stürzen, welches vor ihm stand bzw. an dem wir ganz einfach vorbeigehen wollten. Auch in den anderen Disziplinen gestaltete sich unsere Kommunikation äußerst schwierig. Ich fand Brody heute jedenfalls extrem. So sehr ignorierte er mich während unserer gesamten Lebensgemeinschaft noch nicht 🙁

Positiv anzumerken ist immerhin Brodys Laustärke. Aus seinem sonst üblichen Pöbeln bei Spielverbot in Anwesenheit anderer Hunde ist schon ein leises Quietschen geworden – oder sogar mal absolute Stille. Es musste also keine Trainingsteilnehmerin mit einem Hörsturz nach Hause gehen 🙂

Am nächsten Samstag geht’s in die nächste Runde und einen Tag später machen wir noch eine Einzelstunde. Ich werde berichten…